KINDSEIN HEUTE

Inhalt

Ursula Schulz
Vorwort

Christiane Lutz
Kindheit - Traum oder Alptraum

Hans Hopf
Unruhige, unbeherrschte und aggressive Kinder

Barbara Friedrich
Kindheitsgeschichten

Carola Leyh
Bloß nicht wie meine Mutter

Hans Hopf
Allein-Erziehen

Karin Lantzsch
Optimale Hindernisse auf dem Weg
zum Erwachsenwerden

K.H. Brisch
Entwickelt sich mein Kind normal


__________________________________________________________________________________________


Vorwort

"Oh selig, oh selig ein Kind noch zu sein!"
singt der Zar in "Zar und Zimmermann" auf etwas verharmlosend verherrlichende Weise und fügt noch beglückt hinzu, dass in der Kindheit goldener Tage noch kein Kummer drückt.
Die Beiträge dieses Buches sprechen allerdings eine so ganz andere, zum Teil sehr gegensätzliche Sprache. Schon kleinste Kinder sind oft schier unerträglichen Ängsten, großer Verzweiflung und Konfusion ausgeliefert und brauchen dringend eine ihnen sehr zugewandte, für ihre heftigen Gefühle sehr offene und aufnahmefähige Person, die ihnen diese schwer aushaltbaren Zustände erleichtert.
Aber auch bei allen Reifungs- und Entwicklungsschritten hin zum "Erwachsen-Sein", können mehr oder weniger schwere Krisen auftreten. Das Kind muss sicheres, ihm sehr vertrautes und gut erlebtes psychisches Terrain aufgeben, um sich neuen, verunsichernden, verwirrenden Bereichen zuwenden zu können. Notwendige Schritte, die Eltern und Kind in große Not bringen können und nicht selten einen schwer zu durchbrechenden Circulus vitiosus in Gang setzen.
Anders als in der Welt des Zaren ist aber auch zu überlegen, wie Kinder Informationsflut und heutige Technokratie, Leistungsforderungen und zunehmende Perspektivlosigkeit verarbeiten.
Wie gehen sie mit Beziehungsstörungen, Verlust an Geborgenheit, mit wachsender Gewalt als äußerem und innerem Problem um? Welches sind die speziellen Probleme "Allein-Erziehender?" Wie gehe ich mit einem hyperaktiven Kind um und wie mit den eigenen Wunschvorstellungen und Visionen, die ich mir von meinem Kind machte - und die es nun vielfach nicht vollständig erfüllt?
Auf diese und viele andere Fragen geben die Autoren dieses Buches Antworten und zeigen Lösungen auf, wie mit Schwierigkeiten und Konflikten in der Eltern-Kind-Beziehung konstruktiv und korrigierend umgegangen werden kann.
Dieses Buch setzt sich zusammen aus Beiträgen, die anlässlich mehrerer Vortragsreihen von Dozentinnen und Dozenten des Psychoanalytischen Instituts "Stuttgarter Gruppe" gehalten wurden. Sie wenden sich besonders an die Eltern, die trotz großen Bemühens und gutem Engagement von den "kleinen Plagen" gestresst und genervt, manchmal einfach das Handtuch werfen wollen.
Ihnen gibt dieses Buch neuen Mut, Kraft und Sicherheit für ihr Empfinden und weiteres Handeln.

Ursula Schulz
Psychoanalytisches Institut "Stuttgarter Gruppe" e.V.
August 2000